Unternehmen sollen auf neue Packesel umsteigen

In Asien ist das Lastenrad ein beliebtes Transportmittel

In deutschen Metropolen sind sie schon Teil des Stadtbildes. Ob Picknickfreunde, Umzugspioniere oder Kleinfamilien, für viele ist das Lastenrad Helfer beim nachhaltigen Alltagstransport. Während in Asien so gut wie alles auf zwei Rädern transportiert wird, gibt es in Deutschland bislang jedoch kaum Unternehmer die ihre Waren mit dem Drahtesel bewegen.

Das dreijährige Pilotprojekt „Lastenrad-Test“ soll das ändern. Das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat das Projekt ins Leben gerufen. 1,8 Millionen Euro gibt das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative hinzu.

Bundesweit können sich Unternehmen für das Projekt bewerben

Das Projekt soll beweisen, dass Lastenräder für den gewerblichen Transport nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll sind. Dafür werden ab sofort 150 Lastenräder bundesweit an interessierte Unternehmen für bis zu drei Monate verliehen. Die Räder sind in verschiedenen Varianten für unterschiedliche Transportzwecke vorhanden.

Während der Testphase soll das Projekt mit wissenschaftlichen Befragungen zur Nutzerakzeptanz, Fahrzeugnutzung und Klimaschutzeffekten vom DLR – Institut für Verkehrsforschung begleiten werden.

„Lasten können nicht nur im privaten Bereich effizient und klimaschonend mit Lastenrädern transportiert werden“, erklärt Staatssekretär Jochen Flasbarth und ist sich sicher, „dass dadurch eine zunehmende Anzahl von Betrieben angeregt wird, ihre Transporte auch nachhaltig klimaschonend zu gestalten. Damit leisten wir einen wichtigen Impuls zum Klimaschutz im Verkehrssektor.“

Weniger Schadstoffausstoß durch Lastenräder im Verkehr

Wenn in Zukunft tatsächlich mehr Lastenräder für den gewerblichen Bereich über den Asphalt rollen, wären städtische Straßen weniger von Transportfahrzeugen verstopft. Die Luft würde – dank der schadstofffreien Transportweise – wieder ein bisschen besser schmecken und Transportfahrer würden sich den Work-Out am Feierabend sparen. Damit das funktioniert, müssen genügend Unternehmen mitmachen.

Insgesamt können sich bundesweit 450 Unternehmen für den Test anmelden. Unternehmen die noch einen der Plätze ergattern wollen, können sich per E-Mail an lastenrad@dlr.de wenden. Ob das Lastenrad-Phänomen im deutschen Gewerbe Fuß fasst bleibt abzuwarten. Dass es Fahrräder hervorbringt, die mit Wiesenblumen überhäuft oder den gesamten Hühnern eines Stalls bepackt sind, wie man es in Asien sieht, ist allerdings unwahrscheinlich.

 

4 I like it
1 I don't like it